Folie


Folie

* * *

Fo|lie ['fo:li̯ə], die; -, -n:
aus Metall oder einem Kunststoff in Bahnen hergestelltes, sehr dünnes Material zum Bekleben oder Verpacken:
das Geschenk, die Blumen in Folie verpacken; sie deckte die Schüssel mit den restlichen Nudeln mit Folie ab.
Zus.: Alufolie, Aluminiumfolie, Klarsichtfolie, Kunststofffolie, Plastikfolie, Silberfolie.

* * *

Fo|lie1 〈[-ljə] f. 19
1. dünnes Blättchen, dünne Haut aus Metall od. Kunststoff (Metall\Folie, Plastik\Folie)
2. (auf einen Bucheinband) aufgeprägte Farbschicht
3. 〈fig.〉 Hintergrund (von dem sich etwas abhebt od. abheben soll)
● einer Sache als \Folie dienen sie bes. deutlich od. wirkungsvoller vortreten, sich abheben lassen [<mlat. folia „Metallblättchen“; eigtl. Pl. zu lat. folium „Blatt“]
————————
Fo|lie2 〈f. 19; veraltetNarrheit, Torheit [<frz. folie „Narrheit, Wahnsinn“; zu fou, folle „närrisch, wahnsinnig“]

* * *

Fo|lie ['fo:ljə; lat. folium = Blatt], die; -, …li|en: dünne Blätter oder Bahnen, die bei Metallen durch Auswalzen, bei Kunststoffen durch Kalandrieren, haupts. aber durch sog. Blasformen hergestellt werden.

* * *

Fo|lie , die; -, -n [vlat. folia < lat. folium = Blatt; urspr. Bez. für ein metallenes Glanzplättchen als Unterlage für gefasste Edelsteine]:
1. aus Metall od. Kunststoff in Bahnen hergestelltes, sehr dünnes Material zum Bekleben od. Verpacken:
eine durchsichtige F.;
in F. verpackt.
2. (geh.) geistiger Hintergrund, von dem sich etw. abhebt:
der Krieg bildet die dunkle F., vor der die eigentliche Geschichte spielt.

* * *

Folie,
 
Zeichenebene in einem DTP- oder Bildverarbeitungsprogramm (Layer), in Präsentationsprogrammen eine einzelne Seite der Präsentation. Druckt man die Präsentationsseiten auf Transparentfolien aus, so können sie wie üblich mit dem Overhead-Projektor an die Wand projiziert werden.

* * *

1Fo|lie, die; -, -n [vlat. folia < lat. folium = Blatt; urspr. Bez. für ein metallenes Glanzplättchen als Unterlage für gefasste Edelsteine]: 1. aus Metall od. Kunststoff in Bahnen hergestelltes, sehr dünnes Material zum Bekleben od. Verpacken: eine durchsichtige F.; in F. verpackt. 2. (geh.) geistiger Hintergrund, von dem sich etw. abhebt: wie selbst Hölle und Höllenfahrt nur die dunkle F. bilden müssen, vor der das Licht der Freude ... brennt (Thielicke, Ich glaube 174). 3. (Druckw.): auf einer dünnen Haut aufgebrachte u. auf eine Buchdecke aufgepresste Farbschicht.
————————
2Fo|lie, die; -, -n [frz. folie, zu: fou (Fem. folle) = närrisch, verrückt; Narr < lat. follis = (aufgeblasener) Schlauch, Ballon] (veraltet): Torheit, Narrheit.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Folie — Folie …   Deutsch Wörterbuch

  • FOLIE — Le terme de folie, bien antérieur à l’institution du langage scientifique de la psychiatrie moderne, n’a jamais eu vraiment cours dans celui ci. Cette relative incompatibilité a une très grande signification. L’idée d’assimiler la folie à une… …   Encyclopédie Universelle

  • folie — 1. (fo lie) s. f. 1°   Dérangement de l esprit Accès de folie. Un coin de folie. •   C est une chose admirable que tous les grands hommes ont toujours quelque petit grain de folie mêlé à leur science, MOL. Méd. malgré lui, I, 5. •   Sa folie est… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • folie — Folie. s. f. Demence, Alienation d esprit. Sa folie me fait pitié. sa folie approche de la fureur. sa folie est incurable. un accés de folie. un grain de folie. Il signifie aussi, Imprudence, Extravagance, Faute de jugement. La sagesse des hommes …   Dictionnaire de l'Académie française

  • folie — Folie, Stultitia, Insipientia. La folie d un homme, Hominis intemperies. C est folie ou mocquerie de m advertir de ce, Ridiculum est istuc me admonere, Temerarium est. C est tresgrande folie, Summae stultitiae est. Faire double folie, Bis stulte… …   Thresor de la langue françoyse

  • Folie — Sf (sehr dünnes Material als) Grundlage, Hintergrund std. (16. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus ml. folia Metallblättchen , dieses aus l. folium n. Blatt . Zunächst im Deutschen vor allem Metallblättchen als Unterlage von Edelsteinen zur Erhöhung… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Folĭe — Folĭe, 1) dünnes Metallblatt; man hat Staniol od. Zinn F., für Spiegel, weiß u. hellglänzend zur Einschlagung von Seifen, Wohlgerüchen, Preßgemüsen, Schaumweinen; Bleifolie, nnverzinntu verzinnt u. legirt zu Abhaltung von Feuchtigkeit (Ohle s… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Folie — Rien à voir sans doute avec la folie. Le nom, porté notamment dans le Calvados et dans la Somme, devrait désigner un bois, un lieu feuillu (voir Delfolie) …   Noms de famille

  • Folie — Folie(fr. spr. Folih), Narrheit, Thorheit …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Folie — (franz., spr. folli ), Torheit, Narrheit. Als F. raisonnante (»Wahnsinn mit Überlegung«), d. h. Irresein ohne Verstandesstörung, bezeichnen die Franzosen die leichtern Formen der Manie, bei denen die Besonnenheit, Auffassungsfähigkeit und das… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Folĭe — (v. lat. folium, »Blatt«), in dünne Blätter geschlagenes Met all, vorzugsweise Zinn, Blei, Kupfer, Tombak, Silber, Gold, daher Zinn , Kupfer , Goldfolie etc. Silberfolie, auf einer Seite vergoldet, heißt Goldfolie, gold und silberplattierte… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon